D5I1269

Wir für Sie - Was wollen wir gemeinsam erreichen

Wir für Sie - Was wollen wir gemeinsam mit Ihnen erreichen

Für uns sind folgende Schwerpunktthemen relevant, die wir gemeinsam mit Ihnen in den kommenden Monaten und Jahren gestalten möchten.

  1. Bildung und Wirtschaft
  2. Infrastruktur
  3. Gesundheit
  4. Familie, Heimat und generationsübergreifendes Miteinander
  5. Grenzüberschreitendes Miteinander, Kultur und Tourismus
  6. Vereine
  7. Verwaltung in der Zukunft

Bildung und Wirtschaft

Schwerpunkt ist die Bereitstellung der erforderlichen Ausstattung und Lernmittel für unsere Kinder in den Einrichtungen der Kindertagesstätten, Grundschule und Oberschule, um ihnen optimale Lern- und Entwicklungsbedingungen zu ermöglichen. Die Unterstützung und Förderung unserer Kinder und Jugendlichen soll Maßstab für die Region sein. Bildung ist Grundlage für Arbeit und Lebenssicherheit. Ziel ist es, die Basis für Handwerk, Dienstleistung und Handel weiter zu entwickeln und die vorhandene Wirtschaft am Standort zu stärken, das heißt auch, über die Bildungsträger die Arbeitskräfte der Zukunft (unsere Jugendlichen) für die Wirtschaft fit zu machen. Die Unternehmen vor Ort sollen bei geplanten Veränderungen in unserer Stadt im Miteinander eine zukunftsorientierte Perspektive erhalten und ihre Standortsicherheit stärken. Diese Schwerpunkte werden seit Jahren realisiert und sind die Grundlage für die hohe Akzeptanz unserer Kindertagesstätten, Grundschule und Oberschule.

Infrastruktur

Unsere Stadt soll schöner werden – dazu gehört die Beseitigung und sinnvolle Nachnutzung von Industriebrachen. Dabei wurde schon vieles erreicht (z.B. ehemaliges Kino und Hotel Tuchatsch).
Durch die Einsetzung einer/eines Verantwortlichen soll in den kommenden Jahren der Leerstandsentwicklung in unserer Region entgegen gewirkt werden. Die Aufgabe wird es sein, in Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung regelmäßige Gespräche mit den Eigentümern durchzuführen, gemeinsame individuelle Lösungsansätze zu suchen sowie Nutzungs- und Finanzierungsmöglichkeiten zu erschließen.

Unsere Infrastruktur muss weiter entwickelt und vorgehalten werden – dazu zählt die Instandsetzung/Instandhaltung von Straßen, Plätzen, Brücken und Versorgungsnetzen. Geplante Maßnahmen und Ziele sind u.a. der Ausbau der ersten Teilbereiche der Dorfstraße in Friedersdorf, die Sanierung der Bahnhofstraße (Kreisstraße) in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt, Deckenerneuerung Am Hempel, Straßenbau Am Hutzelberg und weitere Ausbau- und Erhaltungsmaßnahmen der bestehenden Straßen und Wege.

Gesundheit

Die demografischen Veränderungen sehen wir als Chance zur Entwicklung. Wir werden älter – aber nicht schlechter. Die Stärkung medizinischer Versorgungsstrukturen wird in den kommenden Jahren eine der wichtigsten Aufgaben sein. Hierbei geht es vor allem um den Erhalt medizinischer Versorgungseinrichtungen. Seniorenbetreuung und –pflege wird ein weiterer Schwerpunkt sein. Die Unterstützung von Behinderten in unserer Gesellschaft ist für uns Aufgabe und keine leere Worthülse.

Familie, Heimat und generationsübergreifendes Miteinander

Wir sehen die Familie als die wichtigste Keimzelle unserer Gesellschaft. Die Aufmerksamkeit für Kinder und Jugendliche bildet die Grundlage, dass keine Chance für radikales Gedankengut entsteht. Soziale Bindungen und Vorsorge sind die Basis zur Stärkung dieser wichtigen Keimzelle. Wir setzen uns für einen weiteren Ausbau der Generationen unter einem Dach ein und wollen neue innovative Ideen aufgreifen. Unsere Kinder und Jugendlichen sind eine Investition in die Zukunft.

Grenzüberschreitendes Miteinander, Kultur und Tourismus

Grenzübergreifende und enge Zusammenarbeit mit den angrenzenden Kommunen, wie z. B. Ebersbach-Neugersdorf, Oppach, Schönbach und Dürrhennersdorf auf deutscher Seite und Jirikov und Sluknov auf tschechischer Seite, zählen für uns. Dies widerspiegelt sich in einem stetig gewachsenen Miteinander. Als Beispiele seien u.a. das jährliche Freundschaftstreffen auf dem Jüttelsberg, die wechselnden Volkswanderungen in den teilnehmenden Kommunen der Fünf–Gemeinden und die regelmäßigen Treffen der Bürgermeister auf deutscher und tschechischer Seite genannt. Wir fördern die Vertiefung der Zusammenarbeit innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft Neusalza-Spremberg, Schönbach und Dürrhennersdorf mit dem Ziel, ein gemeinsames und leistungsfähiges Gemeinwesen bei Wahrung der spezifischen Identitäten aufzubauen. Damit kann den Bürgern unserer Region im Dreiländereck auch mittel- und langfristig eine effiziente und kostengünstige Verwaltungsdienstleistung angeboten werden.

Viele kulturelle Aktivitäten tragen als weiche Faktoren dazu bei, dass man sich in unserer Stadt zu Hause fühlt. Die Musikreihe "Musik an unerhörten Orten", die "Stunde der Musik", Festveranstaltungen zu Jubiläen sowie Veranstaltungen unserer Vereine werden weiter unterstützt und begleitet.

Die Potentiale unserer Stadt und unserer Oberlausitzer Heimat sollen weiter für die touristische Belebung genutzt werden und entsprechende Angebote bis hin zum Ausbau weiterer Übernachtungsmöglichkeiten in Kooperation mit der vorhandenen Gastronomie entstehen. Eines der wesentlichen Projekte wird die Umsetzung des bewilligten Förderprogrammes Touristische Infrastruktur werden (z. B. Errichtung Toilettenbereich am Wanderparkplatz, Neugestaltung Fläche am Niedermarkt und vieles mehr).

Vereine

Wichtig ist für uns die Förderung der vielfältigen Vereinslandschaft. Ohne Ihre Mitwirkung wäre die hohe Lebensqualität in diesem Maße nicht möglich. Ein gutes Beispiel für die Umsetzung ist die geschaffene Richtlinie zur Vereinsförderung. Wir werden die Vereine weiterhin aktiv unterstützen. Genannt sei die Sicherung des Bestandsgebäudes Turnhalle Friedersdorf und der Neubau eines Kunstrasenplatzes daneben, der komplette Umbau der Turn- und Festhalle Neusalza-Spremberg nach den neusten Bestimmungen und Vorgaben.

Verwaltung in der Zukunft


Die Verwaltung der Stadt Neusalza-Spremberg soll sich weiter zu einem modernen und kompetenten Dienstleister für die Bürgerschaft entwickeln. In den letzten Jahren wurden dazu bereits erfolgreich die Grundlagen geschaffen. Unsere Kommune gilt mit einem Schlüssel von ca. 1,8 Vollzeitkräften pro 1000 Einwohner zu einer der effizientesten im Freistaat Sachsen. Die dadurch eingesparten Mittel waren mit die Grundlage zur Realisierung der gesteckten Ziele im Zeitraum 2014 bis 2019.